Vogelbericht des Monats
Vogelbericht des Monats PDF Drucken E-Mail

Liebe Züchterinnen und Züchter,

 

Hier auf diese Seite möchten wir monatlich einen Bericht über eine Vogelart geben, die in

unseren Züchterkreisen seltener gehalten werden. Erfahrene Züchter stellen eine Art vor

und stehen auch für Informationen zur Verfügung.

 

 

 

Annamgrünfink

Chloris monguilloti (Delacour, 1926)

 

Erstmals auf einer Deutschen Meisterschaft wurde eine Kollektion

 

Annamgrünfinken

 

mit der Käfignummer 317, in der Schauklasse der Chinagrünlinge

präsentiert. Leider war für diese noch keine separate Schauklasse

vorhanden.

 

alt

 

Vietmangrünfink auch Vietnamesischer Grünfink, gehört zur Gattung: Chloris in welche

er zusammen mit den Arten des Grünfink (Chloris chlotis), Chinagrünfink (Chloris sinica),

Himalayagrünfink (Chloris spinoides) und den Schwarzkopfgrünfink (Chloris ambigua)

gelistet ist. Siehe Taxonomie aller Vögel der Welt - Band 1, die komplette Checkliste

aller Vogelarten der Welt.

Der Annamgrünfink hat keine Unterarten.

 

alt

Foto Eugen Franke

 

Die Grünfinken sind in Central bis Südvietnam unter anderen in der Gegend

des Da Lat Plateau im Süden Annam zu Hause. Dies führte auch zur

Namensgebung der Vögel. Er kommt sehr lokal und sporadisch vor. Hier in

offenen Wäldern mit Pinien, deren Samen er mit Vorliebe frisst. Auch auf

landwirstschaftliche Nutzflächen und in Gärten ist er zu finden.

Sein Vorkommen reicht bis in Höhenlagen um die 1000 m.

In seinem Lebensbereich ist eine Bevölkerungsdichte von 10 bis 50 Personen

pro Quadratkilometer feststellbar.

 

alt

Foto Thomas Wendt

 

Von November bis Januar liegen die Durchschnittstemperaturen bei etwa 28 Grad.

Ab Februar wird es zunehmend wärmer bis die Temperaturen im Mai mit Höchstwerten

um die 35 Grad Celcius ihren Höhepunkt erreichen.

Es folgt die Regenzeit, welche bis in den Oktober hinein anhält.

Diese Phase zeichnet sich vor allem durch eine stark erhöhte Luftfeuchtigkeit aus,

während die Temperaturen jedoch kaum sinken.

 

alt

Hier sieht man den Brust- und Bauchbereich - Foto Franke

 

Die Vögel sind durch ihre Gefiederfärbung in Schwarz, dunkles Oliv und Goldgelb sehr

ansprechend.

Männchen und Weibchen lassen sich optisch unterscheiden. Ihre Färbung ist mehr

Oliv und das Gelb ist verwaschener. Weniger Gelb in den Schwingen.

Ein dunkles Oliv an den Seiten der Brust und den Flanken.

Die Vögel können auf den ersten Blick leicht mit dem Himalayagrünfink

(Chloris spinoides) verwechselt werden.

 

Hier im Vergleich mit dem Himalayagrünfink:

 

alt alt

links 1,0 Himalayagrünfink und rechts 1,0 Annamgrünfink ( Bilder von Thomas Wendt)

 

Wenn man beide Arten nebeneinander vergleichen kann, sieht man den deutlichen

Unterschied schon an der Kopf- und Flügelzeichnung.

Beide Arten haben eine Körperlänge von ca. 14 cm.

 

Der Züchter dieser Annamgrünfinken stellte diese Vögel auch auf unserer

Landesverbandsschau in Hesel im letzten Jahr aus.

 

Leider liegen mir keine Daten zur Haltung vor. Auch findet man recht

wenig Informationen in der Fachliteratur und im Internet.

 

Eugen Franke, Aschersleben, Tel. 03473-809361

abend ab 20 Uhr erreichbar.

 

=====================================================================

 

 

Die Vogelberichte des Monats stehen archiviert in den nachfolgenden Listen

zur Verfügung:

 

 

 

Monat

Verfasser des Berichts

Thema

hier kann die PDF-Datei heruntergeladen werden alt

Februar 2017

Karl-Georg Viet

Silberohrsonnenvogel

alt

März 2017

Detlef Fass

Mosambiquegirlitz

alt

April 2017

Helmut Feldker

Grauköpfchen

alt

Mai 2017

Mirco Ehrich

Positurk. Irisch Fancy

alt

Juni 2017

Hans Walker

Rotnackenlori

alt

Juli 2017

Eugen Franke

Braunbrustschilffinken

alt
August 2017

Sylvia Haats

Halsbandsittich

alt

September 2017

Gerhard Ehling

Positurkanarien

Deutsche Rotschecken

alt

Oktober 2017

Hans Berse

Farbkanarien

Achat Topas gelb mosaik

alt

November 2017

Berend Wäcken

Großer Textorweber

alt

Dezember 2017

Volkmar Meyer

Chinesische Zwergwachtel

alt

 

 

Januar 2018

Karl-Georg Viet

Kikuyu Brillenvogel

alt

Februar 2018

Thomas Wendt

Polarbirkenzeisig

alt

März 2018

Helmut Rohe

Buntastrild

alt

April 2018

Gerhard Möhlmann

Bartzeisig

alt

Mai 2018

Norbert Kock

Glanzsittich

alt

Juni 2018

Eugen Franke

Muskatbronzemännchen

alt

Juli 2018

Onno Best

Irislori

alt

August 2018

Johannes Sinning

Rotbauchdrossel

alt

September 2018

Sylvia Haats

Springsittich

alt

Oktober 2018

Norbert Kock

Diamantamadine

alt

November 2018

Uwe Bischoff

Perle Morbide

alt

Dezember 2018

Florian Kruse

Trauerzeisig

alt

 

 

 

Januar 2019

 

Werner Kreikenbaum

Waldvogelzucht

alt

Februar 2019

 

Norbert Kock

Blaugrüne Papageiamadine

alt

März 2019

 

Eugen Franke

Augenring-

Sperlingspapagei

alt

April 2019

 

Gerhard Möhlmann

Hausgimpel

alt

Mai 2019

 

Rudolf Schaa

Bergpapagei - Taranta

alt

Juni 2019

 

Manfred Kühling

Diamanttäubchen

alt

Juli 2019

Eugen Franke

Annamgrünfink

alt